Bauleitplanung

Aufgabe der Bauleitplanung ist es, die bauliche Nutzung (z.B. Wohn- oder Gewerbenutzungen) und die sonstige Nutzung (z.B. Grün- oder Erholungsnutzungen, landwirtschaftliche Nutzung oder Wald) der Grundstücke in der Gemeinde nach Maßgabe des Baugesetzbuchs vorzubereiten und zu leiten.
Die Bauleitpläne sind wichtige Instrumente der Stadtplanung. In den Bauleitplänen werden die Ziele für die Stadtentwicklung und die Bebauung in den unterschiedlichen Gebieten festgelegt.
Bei der Aufstellung der Bauleitpläne sind die öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen.

Unter "Bauleitplänen" versteht man den Flächennutzungsplan (vorbereitender Bauleitplan) und den Bebauungsplan (verbindlicher Bauleitplan). Hier unterscheidet man zwischen rechtskräftigen Bebauungsplänen und Bebauungsplänen im Verfahren.

Flächennutzungsplan des GVV Philippsburg - Bereich Philippsburg - 21. Änderung

Bereich "Schorrenfeld-Kühweid II - Erweiterung" in Huttenheim

Erneute Beteiligung der Öffentlichkeit vom 02.09.2019 bis 02.10.2019

Der Gemeindeverwaltungsverband Philippsburg hat in seiner Sitzung am 25.06.2018 den Entwurf der 21. Änderung des Flächennutzungsplans des Gemeindeverwaltungsverbandes Philippsburg gebilligt und die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Träger öffentlicher Be-lange nach § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Aufgrund des fehlenden Hinweises auf § 3 Abs. 3 BauGB in der öffentlichen Bekanntmachung vom 06.07.2018 im Philippsburger Stadtanzeiger und vom 20.07.2019 im Mitteilungsblatt Oberhausen-Rheinhausen soll, um der Hinweispflicht gerecht zu werden, eine erneute öffentliche Auslegung des Entwurfes gemäß § 3 Abs. 2 BauGB durchgeführt werden.



Erneute Bekanntmachung

Planzeichnung mit Verfahrensvermerken

Begründung

Umweltbericht

Synopse