Ukraine Hilfe Philippsburg

Solidarität und Unterstützung für die Menschen in und aus der Ukraine

Die Situation in der Ukraine bewegt auch die Stadt Philippsburg. „Wir bereiten uns derzeit auf die Flüchtlingswelle vor und prüfen verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten für die Menschen, die von Krieg und Flucht betroffen sind“, so Bürgermeister Stefan Martus.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Ukraine Hilfe Philippsburg. 

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und wird ständig aktualisiert.
Stand: 20. Oktober 2022

Erneuter Aufruf zur Wohnraumsuche für Flüchtlinge

Die Zahl der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine steigt wieder an
Die wieder ansteigenden Flüchtlingszahlen stellen unseren Landkreise Karlsruhe vor große Herausforderungen. Im kommenden Jahr werden im Landkreis pro Monat 300 ukrainische Flüchtlinge erwartet, die auf die einzelnen Landkreiskommunen, so auch Philippsburg, verteilt werden.

Weiterlesen …

Krieg in der Ukraine: Aktuelle Informationen der Stadt Philippsburg I Stand: 28.07.2022

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, in dieser Woche haben die „großen Ferien“ begonnen... Es sind die ersten Sommerferien nach der sog. Zeitenwende. Die ersten Sommerferien, in denen wie uns Gedanken machen müssen, wie wir in einer sog. Gasmangellage als Gesellschaft in unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung über den nächsten Winter kommen.

Weiterlesen …

Krieg in der Ukraine: Aktuelle Informationen der Stadt Philippsburg I Stand: 21.07.2022

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, derzeit befinden sich 6.529 Personen in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes (LEAs), davon sind 2.542 Flüchtende (39 %) aus der Ukraine. An Neuzugängen in die LEAs waren von Montag 11.Juli auf Montag, 18.Juli 2022 insgesamt 1.736 Personen, davon 871 Flüchtende aus der Ukraine (50 %), zu verzeichnen.

Weiterlesen …

Krieg in der Ukraine: Aktuelle Informationen der Stadt Philippsburg I Stand: 29.06.2022

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, derzeit befinden sich 6.203 Personen in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes (LEAs), davon sind 2.634 Flüchtende (42 %) aus der Ukraine. An Neuzugängen in die LEAs waren von Montag 20. Juni auf Montag, 27. Juni 2022 insgesamt 1.514 Personen, davon 829 Flüchtende aus der Ukraine (55 %), zu verzeichnen.

Weiterlesen …

Wichtige Informationen auf einen Blick

Das Landratsamt Karlsruhe hat eine Themenseite veröffentlicht, die alle wichtige Informationen und Hilfen für Kriegsvertriebene aus der Ukraine bündelt. 

Die Seite ist unter www.landkreis-karlsruhe.de/ukraine zu erreichen.

Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Informationsseite für Geflüchtete aus der Ukraine erstellt: 

Bundesagentur für Arbeit

 

Corona

Damit sich neu ankommende Ukrainerinnen und Ukrainer sowie ihre Unterstützenden in Baden-Württemberg ohne Hürden über das Thema Impfen informieren können, ist die Impfkampagnenseite www.dranbleiben-bw.de nun auch auf Ukrainisch abrufbar.

Einreise / В'їзд

Informationen zur Einreise von Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit / Інформація про в'їзд осіб з громадянством України

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Ministerium der Justiz und für Migration Baden-Württemberg

Hilfeportal "Germany4Ukraine"

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat betreibt ein Informationsportal für Geflüchtete aus der Ukraine mit umfangreichen Informationen und weiterführenden Links:

Germany4Ukraine

Hilfsangebote I Stand: 17.03.2022

Geldspenden

Hilfe für die Leidtragenden des Krieges

Wir sind alle äußerst besorgt über die Auswirkungen der Kämpfe in der Ukraine. Hunderttausende Menschen wurden bereits zur Flucht gezwungen, darunter Kinder, Frauen, ältere und kranke Menschen. Die Situation vor Ort verändert sich rasant von Tag zu Tag. Die großen Hilfsorganisationen arbeiten Nothilfemaßnahmen in der Ukraine aus.

Die Hilfsorganisation Caritas international, die vor Ort in der Ukraine und in den Nachbarländern bereits langjährig tätig und vernetzt ist, nimmt gerne Spenden entgegen. Wesentlicher Vorteil ist, dass hier schnell, professionell und lageabhängig sowie zielgerichtet agiert und geholfen werden kann.

Sie erreichen die Hilfsorganisation, mit Sitz in Freiburg, unter: https://www.caritas-international.de/hilfeweltweit/europa/ukraine/inlandsvertriebene

Zum Ticker von Caritas international geht es mit nachstehendem Link: https://www.caritas-international.de/hilfeweltweit/europa/ukraine/news-ticker-ukraine-krieg

Spendenkonto von Caritas international: 

Mit Spendenzweck: Nothilfe Ukraine-Krieg
Spendenkonto
Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

Fragen zu Ihrer Spende beantwortet Ihnen das Spenderteam von Caritas international in Freiburg telefonisch unter der 0761/200-288 oder per E-Mail spenderbetreuung@caritas.de.

Caritas international ist das weltweit aktive Not- und Katastrophenhilfswerk des Deutschen Caritasverbandes. Dieser Verband ist gemeinnützig und von der Körperschaftssteuer befreit. Ihre Spende ist in Deutschland steuerlich absetzbar. Dazu erhalten Sie von Caritas international eine Bescheinigung.

Dankeschön für Ihre Unterstützung!
Ihr
Stefan Martus
Bürgermeister

Wohnraumangebote

Da der Krieg viele Menschen in die Flucht in Richtung Westen treibt, bereitet sich auch die Stadt Philippsburg in enger Abstimmung mit dem Landkreis Karlsruhe auf den Fall vor, dass viele Flüchtlinge in unserer Region ankommen werden.

Privatpersonen, die vorübergehend Wohnraum (leerstehende Häuser oder leerstehende (Einlieger)-Wohnungen) für Flüchtlinge aus der Ukraine zur Verfügung stellen können, können ihre Räumlichkeiten bei der Stadt Philippsburg melden. So können wir -mit Ihrer Unterstützung- den Menschen aus der Ukraine, die bei uns Zuflucht suchen, eine sichere Unterkunft anbieten.

Zuständig für alle Fragen rund um Ihr Wohnraumangebot ist:
Claus Gilliar
Telefon 07256 87-135
E-Mail claus.gilliar@philippsburg.de

Zuständig für alle Fragen rund um die Anmeldung und Unterbringung der ukrainischen Flüchtlinge ist:
Mario Berny
Telefon 07256 87-123
E-Mail mario.berny@philippsburg.de

Zuständig für alle Fragen rund um die Anmeldung ukrainischer Kinder im Kindergarten ist:
Rike Schreiner
Telefon 07256 87-156
E-Mail rike.schreiner@philippsburg.de

Zuständig für alle Fragen rund um die Anmeldung ukrainischer Kinder in den Vorbereitungsklassen der Schulen ist:
Rektor Ingo Schmidt
Telefon 07256 87-280
E-Mail sekretariat@hnp-schule.de

Herzlichen DANK für Ihre Unterstützung!
Ihr 
Stefan Martus
Bürgermeister

Hilfsangebote machen

Das Land Baden-Württemberg sammelt Hilfsangebote von Bürgerinnen und Bürgern über ein Formular. Das Justizministerium leitet das Angebot dann an die zuständige Stelle weiter, die sich bei Bedarf melden wird.